Standardlösung für digitale Mitwirkung und E-Partizipation

Breites Einsatzgebiet dank modularem Aufbau

Aufgrund dem modularen Aufbau eignet sich die E-Mitwirkung für sämtliche Vernehmlassungs- und Mitwirkungsverfahren, unabhängig von Branchen und Organisationsgrössen. Mögliche Einsatzzwecke sind zum Beispiel:

  • E-Partizipation
  • eVernehmlassung
  • Raum - und Ortsplanung
  • Gesundheitsplanung
  • Strategie-Entwicklung
  • Leitbild-Validierung
  • Stärken- und Schwächenanalyse
  • Change Management
  • Innerparteiliche Partizipation
  • Erarbeitung von Positionen

Schweizweiter Einsatz in Verwaltungen und Organisationen

Die digitale Mitwirkung wird schweizweit eingesetzt und stösst auf eine hohe Akzeptanz bei Verwaltungen, Adressaten der Mitwirkung und der Bevölkerung. Die marktgeprüfte Lösung bietet Vorteile für alle am Prozess beteiligten Personen.

Gemeinde Goldach

Goldach überarbeitet seine Ortsplanung und will vom Volk wissen, wie es tickt. Für den einfachen Einbezug der Bevölkerung und den Dialog setzt die Gemeinde auf die E-Mitwirkung. Das innovative Projekt wird von E-Government Schweiz als Leuchtturmprojekt für E-Partizipation gefördert.

Kanton Zürich

Die Konova AG gewinnt mit der marktgeprüften digitalen Gesamtlösung «E-Mitwirkung» die öffentliche Submission «eVernehmlassung ARE» des Kantons Zürich. Richtplan- und Gesetzesvernehmlassungen können dadurch zukünftig effizienter und einfacher durchgeführt werden, administrative Aufwände lassen sich deutlich reduzieren.

Gemeinde Unterägeri

Mit dem digitalen Video-Dialograum der E-Mitwirkung setzt die Gemeinde Unterägeri in Zeiten von «Social Distancing» auf den innovativen Dialograum der E-Mitwirkung. Die Kommunikation und Mitwirkung kann so ortsunabhängig weitergeführt werden.

Richtplanrevision Kanton Obwalden

2018 führte Obwalden die öffentliche Mitwirkung zur Revision der kantonalen Richtplanung 2019 durch. Der Kanton Obwalden setzte dabei auf die E-Mitwirkung.

Ortsplanungsrevision Stadt Solothurn

In der Stadt Solothurn fand 2018 das Mitwirkungsverfahren zur Ortsplanungsrevision statt. Die Bevölkerung, politische Behörden, Parteien und Verbände waren eingeladen, ihre Stellungnahmen abzugeben. Die E-Mitwirkung und die begleitende Kommunikationsunterstützung trugen wesentlich zum effizienten Ablauf bei.

OrganisationAnwendung
Brandenburgische Universität Cottbus-Senftenberg (DE)Vernehmlassung wissenschaftliches Projekt
Die Botschafter Kommunikationsagentur AGdiverse Planungsvorhaben
ERR Raumplaner AGdiverse Planungsvorhaben
Gemeinde AarburgOrtsplanung
Gemeinde BettingenOrtsplanung
Gemeinde Bettingendiverse Planungsvorhaben
Gemeinde BonaduzKommunalen Räumlichen Leitbild
Gemeinde EmmenE-Partizipation
Gemeinde GoldachOrtsplanung
Gemeinde KaiseraugstOrtsplanung
Gemeinde KaistenOrtsplanung
Gemeinde MagdenOrtsplanung
Gemeinde RothristGesamtrevision Nutzungsplanung
Gemeinde SteinhausenLandwirtschaftliches Entwicklungskonzept
Gemeinde SuhrKommunaler Gesamtplan Verkehr
Gemeinde UnterägeriOrtsplanung Unterägeri, digitaler Dialograum
Gemeindeverband LuzernPlusRicht- und Ortsplanung
Jurapark AargauErholungsplanung Jurapark
Kanton Bern, Amt für Gemeinden und RaumordnungÜberarbeitung Richtplanung
Kanton Obwalden, Amt für Raumentwicklung und VerkehrRichtplanrevision 2020
Kanton ZugVernehmlassung Energiegesetz
Kanton Zürich, Amt für RaumentwicklungVernehmlassungen ARE
KEEAS AGdiverse Planungsvorhaben
Kontextplan AGdiverse Planungsvorhaben
PLANAR AGdiverse Planungsvorhaben
Stadt Schlierendiverse Planungsvorhaben
Stadt SolothurnOrtsplanungsrevision
Stadt St. GallenE-Partizipationsplattform
Stadt Stein am RheinLeitbild Siedlungsentwicklung
Stadt ThunOrtsplanungsrevision
Verein BirsstadtMobilitätskonzept Region Birsstadt
Verein Zukunft BöschArealentwicklung Bösch
Verkehrsverbund LuzernVernehmlassungen

Die Revision des Richtplans erfolgt unter sehr grossem Zeitdruck. Die elektronische Mitwirkung half uns, die Ergebnisse der Mitwirkung möglichst effizient und schnell auszuwerten und die notwendigen Anpassungen am Richtplanentwurf vorzunehmen.

Josef Hess
Baudirektor Kanton Obwalden

Mit der E-Mitwirkung sparen Gemeinden, Städte und Kantone unzählige Stunden von manueller Erfassung, Nachbearbeitung und Auswertung. Die Lösung trägt somit zu einer kosteneffizienten Verwaltung bei.

Marcel Muri
KEEAS Raumkonzepte AG

Die E-Mitwirkung nimmt den Behörden monotone, fehleranfällige administrative Arbeit ab und ermöglicht ihnen die Konzentration aufs Wesentliche.

Roger Sonderegger
Leiter Amt für Raumentwicklung und Verkehr, Kanton Obwalden

Mit der E-Mitwirkung können wir unsere Kunden besser im Prozess unterstützen, erhöhen unsere Effizienz und steigern den Projekterfolg.

Stefanie Ledergerber
Kontextplan AG

Die E-Mitwirkung ist eine sehr übersichtliche und effiziente Form der Mitwirkung. Es war eine sehr gute Entscheidung, mit der E-Mitwirkung zu arbeiten.

Andrea Lenggenhager
Leiterin Stadtbauamt Stadt Solothurn

Der Einsatz der E-Mitwirkung bei Ortsplanungen führt zu einer qualitativeren Mitwirkung und erhöht die Planungssicherheit.

Oliver Tschudin
Partner, Planar AG für Raumentwicklung

Ein frühzeitiger und ernst gemeinter Einbezug der Anspruchsgruppen verbessert die Akzeptanz von Planungsvorhaben. Die E-Mitwirkung hilft, Partizipationsprozesse nutzerfreundlich und effizient abzuwickeln.

Felix Adank
Managing Partner, consign agency