Warum eine digitale Mitwirkungslösung für Befragungen?

Erfahren Sie, wie die E-Mitwirkung Verwaltungen und Organisationen unterstützt, Vorhaben dank strukturierten Befragungen erfolgreicher durchzuführen.

Wertvolle Erkenntnisse durch gezielten Einbezug
Wertvolle Erkenntnisse durch gezielten Einbezug

Durch den aktiven Einbezug der relevanten Anspruchsgruppen und das strukturierte Einholen von Rückmeldungen können Verwaltungen und Organisationen Rückmeldungen effizient und effektiv einholen, wertvolle Erkenntnisse gewinnen und direkt nutzen. Vorhaben können dadurch auf die konkreten Bedürfnisse der Anspruchsgruppen abgestimmt werden und gewinnen erfahrungsgemäss an einer erhöhten Akzeptanz.

Kollaborative Auswertung und Nachbearbeitung
Kollaborative Auswertung und Nachbearbeitung

Mit den effizienten und kollaborativen Auswertungs- und Nachbearbeitungsfunktionen können Sie Rückmeldungen nicht nur einsehen, sondern strukturiert analysieren, konkrete Handlungen definieren und Zuständigkeiten zuweisen.

Die E-Mitwirkung ist eine praxisgeprüfte Gesamtlösung, welche Schweizweit von Verwaltungen, Verbänden und weiteren Organisationen eingesetzt wird. Durch eine hohe Automatisierung und intelligente Prozesse erleichtert sie die kollaborative Zusammenarbeit in Vorhaben. Die Lösung ist datenschutzkonform, sofort einsetzbar und benötigt keine eigenen IT-Ressourcen. Erfahren Sie jetzt mehr über die Funktionen und Möglichkeiten.

Beliebte Funktionen der E-Mitwirkung

Akzeptanzbefragung
Messen Sie die Zustimmung zu Leitsätzen, Zielen oder Massnahmen mit der visualisierten Akzeptanzbefragung und erkennen Sie frühzeitig Risiken und Chancen im Vorhaben.
Strukturierte Befragungen
Erhalten Sie kapitelgenaue Rückmeldungen zu Dokumenten oder stellen Sie offene Fragen, um allgemeine Erkenntnisse einzuholen.
Kartenbasierte Befragungen
Holen Sie georeferenzierte Rückmeldungen zu Kartenmaterial ein und führen Sie visualisierte Standortanalysen durch.
Repräsentative Befragungen
Führen Sie gemeinsam mit dem Ökosystem-Partner DemoScope repräsentative und anonymisierte Befragungen durch und erhalten Sie eine aussagekräftige Auswertung nach Zielgruppen.
Kollaborative Auswertung und Nachbearbeitung
Erhalten Sie eine zentrale Übersicht über die eingetroffenen Rückmeldungen, weisen Sie diese intern zur effizienten Bearbeitung zu und führen Sie eine kollaborative Auswertung und Nachbearbeitung durch.
Anspruchsgruppen verwalten und einladen
Verwalten Sie Teilnehmenden effizient auf der zentralen Plattform, laden Sie diese zur Befragung per E-Mail oder postalisch ein und sehen Sie in Echtzeit den Teilnehmerstatus ein.
Andrea Lenggenhager

Die E-Mitwirkung ist eine sehr übersichtliche und effiziente Form der Mitwirkung. Es war eine sehr gute Entscheidung, mit der E-Mitwirkung zu arbeiten.

Andrea Lenggenhager
Leiterin Stadtbauamt Stadt Solothurn
Jetzt passendes Angebot erhalten
Jetzt passendes Angebot erhalten

Die E-Mitwirkung wird zu transparenten und fairen Preisen angeboten. Über den Angebots-Konfigurator können Sie das passende Angebot für Ihre Verwaltung oder Organisation einfach und schnell konfigurieren und direkt die Preise einsehen. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Angebote für öffentliche Verwaltungen

Angebote für Organisationen

E-Mitwirkung im Praxiseinsatz

Erfahren Sie, wie öffentliche Verwaltungen und Organisationen die E-Mitwirkung für Befragungen erfolgreich einsetzen.

Mit E-Mitwirkung zur neuen Spitalliste des Kantons Zürich

Im Rahmen der Erstellung der Spitallisten 2023 setzt der Kanton Zürich auf die digitale Mitwirkung. In einem ersten Schritt ist der Versorgungsbericht, der als Grundlage für die künftige Planung dient, abgeschlossen worden. Mehr als zwei Drittel der Vernehmlassungsteilnehmer nutzten den digitalen Kanal. Voraussichtlich im Frühjahr 2022 soll die Vernehmlassung zum Strukturbericht durchgeführt werden. Wiederum wird die E-Mitwirkung dabei eine zentrale Rolle spielen.

Innovation im Kanton Bern: Digitale Vernehmlassung schafft Mehrwerte für alle Beteiligten.

Der Kanton Bern führte die erste, komplett digitale Vernehmlassung mit der E-Mitwirkung durch. Mit Erfolg, wie eine Nachevaluation zeigte. Nicht nur in der Verwaltung, sondern auch bei Teilnehmenden der Vernehmlassung ist das Echo positiv.

FC Basel: Dank digitalem Einbezug zu breit abgestützten Vereins-Statuten.

Der Verein FC Basel überarbeitete seine Vereinsstatuten. Damit diese auf eine hohe Akzeptanz stossen, wollte der international bekannte Fussballverein seine über 8'300 Mitglieder aktiv in die Erarbeitung und Konsultation einbeziehen. Die Vereinsleitung entschied sich für die digitale Mitwirkung. Mit Erfolg, wie die Abstimmung an der Generalversammlung und die zahlreichen Rückmeldungen zeigten.

Verkehrsverbund Luzern: Digitale Vernehmlassung zum neuen Nachtnetz 2022

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) lanciert zusammen mit den Kantonen Ob- und Nidwalden, den beteiligten Transportunternehmen und dem Tarifverbund Passepartout ein neues öV-Nachtnetz. Dieses soll per Mitte Dezember 2021 die heutigen Nachtangebote ablösen und in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden verkehren. Damit sich die verschiedenen Anspruchsgruppen zum Konzept äussern können, wurde vom VVL die erste digitale Vernehmlassung durchgeführt – mit Erfolg.

Ortsplanungsrevision der Gemeinde Benken – 5 Aspekte für eine erfolgreiche digitale Mitwirkung

Im Rahmen der Ortsplanungsrevision beschäftigt sich die Gemeinde Benken mit der zukünftigen und nachhaltigen Entwicklung des Dorfes. Vom 1. bis 31. Januar 2021 konnten Bürgerinnen und Bürger aus Benken über die E-Mitwirkung Rückmeldungen zum Vorhaben einreichen. Das Interesse war gross. Hier sind fünf Aspekte, welche die Mitwirkung in Benken zu einem Erfolg machten.

Wie der Kanton Zürich den Mitwirkungsprozess in der Raumplanung effizienter gestaltet.

Die Mitwirkung im Richtplanverfahren sichert den Informationsfluss zwischen Planungsträgern und Betroffenen. Das Amt für Raumentwicklung führt den Mitwirkungsprozess für den Richtplan in die digitale Zukunft und setzt dafür auf die E-Mitwirkung.

Gemeinde Goldach

Goldach überarbeitete seine Ortsplanung und wollte vom Volk wissen, wie es tickt. Für den einfachen Einbezug der Bevölkerung und den Dialog setzte die Gemeinde erfolgreich auf die E-Mitwirkung. Das innovative Projekt wurde von E-Government Schweiz als Leuchtturmprojekt für E-Partizipation gefördert.

Gemeinde Unterägeri

Mit dem digitalen Video-Dialograum der E-Mitwirkung setzt die Gemeinde Unterägeri in Zeiten von «Social Distancing» auf den innovativen Dialograum der E-Mitwirkung. Die Kommunikation und Mitwirkung kann so ortsunabhängig weitergeführt werden.

Richtplanrevision Kanton Obwalden

2018 führte Obwalden die öffentliche Mitwirkung zur Revision der kantonalen Richtplanung 2019 durch. Der Kanton Obwalden setzte dabei auf die E-Mitwirkung.

Ortsplanungsrevision Stadt Solothurn

In der Stadt Solothurn fand 2018 das Mitwirkungsverfahren zur Ortsplanungsrevision statt. Die Bevölkerung, politische Behörden, Parteien und Verbände waren eingeladen, ihre Stellungnahmen abzugeben. Die E-Mitwirkung und die begleitende Kommunikationsunterstützung trugen wesentlich zum effizienten Ablauf bei.