Warum E-Partizipation und digitale Bürgerbeteiligung?

Der Digital Barometer 2019 der Schweiz zeigt auf: Über alle Themenfelder hinweg sind die Schweizerinnen und Schweizer der Meinung, dass die Auseinandersetzung und Entscheidungsfindung nicht nur durch Expertinnen und Experten geschehen soll, sondern dass alle Bürgerinnen und Bürger Mitsprache haben sollen.

Mit digitaler Partizipation (ePartizipation) haben Verwaltungen eine effektive und effiziente Möglichkeit, diesem Bedürfnis nachzukommen. Die ePartizipation hilft den öffentlichen Verwaltungen, mit ihren Anspruchsgruppen in einen Dialog zu treten und ihre Zielgruppen besser zu erreichen.

Mit dem digitalen Partizipationskanal als ideale Ergänzung zur Offline-Partizipation können zusätzliche Bevölkerungsgruppen erreicht und in die politischen Informations- und Entscheidungsprozess einbezogen werden.

Durch den frühen Einbezug der Bevölkerung in Planungs- und Entscheidungsprozesse steigt die Akzeptanz der Bevölkerung, Trends und gesellschaftliche Veränderungen werden schneller erkannt. Die Transparenz und Planungssicherheit in den Vorhaben wird nachweisbar gesteigert.


Digitalbarometer 2019
Gewünschte Einbindung der Bevölkerung,Quelle: _DigitalBarometer 2019

E-Mitwirkung als passende Gesamtlösung für digitale Partizipation und Bürgerbeteiligung

Die E-Mitwirkung ist die Gesamtlösung für digitale Mitwirkungs- und Partizipationsprozesse. Die marktgeprüfte Lösung wird erfolgreich in Schweizer Gemeinden, Städten, Kantonen und Organisationen eingesetzt, ist sofort nutzbar und erfüllt die gesetzlichen und funktionellen Anforderungen zur Durchführung von informellen als auch formellen Partizipationsvorhaben.


Bildschirm E-Partizipation

Ideen einholen und bewerten

Ideen und Lösungsvorschläge zu Themen und Herausforderungen einholen und durch die Teilnehmenden bewerten und kommentieren lassen.

Varianten validieren

Varianten zu einer Umsetzung vorstellen und durch die Teilnehmenden bewerten lassen, Einfach Vor- und Nachteile einer Variante erheben.

Stimmungsbild einholen

Die Stimmung zu einem Thema erheben und visualiseren, Stärken und Schwächen einer IST-Situation evaluieren, Verbesserungsvorschläge einholen.

Quantitative Umfragen

Durchführen von Befragungen zu Themen, Zielgruppengenau Auswertung und grafische Visualisierung der Resultate.

Kartenverordnete Rückmeldungen

Rückmeldungen geobasiert auf einer 2D- oder 3D-Karte einholen, ortsbasierte Stärken- und Schwächenanalyse durchführen.

Dialogbasierte Kommunikation

Mit der integrierten Informationsplattform die Projektkommunikation einfach und effizient führen und die Zielgruppen optimal erreichen.

Rückmeldungen zu Dokumenten

Rückmeldungen zu komplexen Dokumenten, Konzepte und Strategiepapieren kapitelgenau einholen und strukturiert auswerten.

Kollaborative Auswertung

Intelligente Auswertungs- und Filterfunktionen, teambasierte Nachbearbeitung, automatische Generierung des Mitwirkungsberichtes.

Die E-Mitwirkung nimmt den Behörden monotone, fehleranfällige administrative Arbeit ab und ermöglicht ihnen die Konzentration aufs Wesentliche.

Roger Sonderegger
Leiter Amt für Raumentwicklung und Verkehr, Kanton Obwalden

Ein frühzeitiger und ernst gemeinter Einbezug der Anspruchsgruppen verbessert die Akzeptanz von Planungsvorhaben. Die E-Mitwirkung hilft, Partizipationsprozesse nutzerfreundlich und effizient abzuwickeln.

Felix Adank
Managing Partner, consign agency

Mit der E-Mitwirkung sparen Gemeinden, Städte und Kantone unzählige Stunden von manueller Erfassung, Nachbearbeitung und Auswertung. Die Lösung trägt somit zu einer kosteneffizienten Verwaltung bei.

Marcel Muri
KEEAS Raumkonzepte AG

Der Einsatz der E-Mitwirkung bei Ortsplanungen führt zu einer qualitativeren Mitwirkung und erhöht die Planungssicherheit.

Oliver Tschudin
Partner, Planar AG für Raumentwicklung

Die Revision des Richtplans erfolgt unter sehr grossem Zeitdruck. Die elektronische Mitwirkung half uns, die Ergebnisse der Mitwirkung möglichst effizient und schnell auszuwerten und die notwendigen Anpassungen am Richtplanentwurf vorzunehmen.

Josef Hess
Baudirektor Kanton Obwalden

Die E-Mitwirkung ist eine sehr übersichtliche und effiziente Form der Mitwirkung. Es war eine sehr gute Entscheidung, mit der E-Mitwirkung zu arbeiten.

Andrea Lenggenhager
Leiterin Stadtbauamt Stadt Solothurn

Mit der E-Mitwirkung können wir unsere Kunden besser im Prozess unterstützen, erhöhen unsere Effizienz und steigern den Projekterfolg.

Stefanie Ledergerber
Kontextplan AG

Vorteile einer Schweizer E-Partizipationslösung

Die E-Mitwirkung ist eine Schweizer Lösung, welche von Beginn an auf die Bedürfnisse von Schweizer Gemeinden, Städten, Kantone und Organisationen ausgelegt wurde.

Swiss Made Software Swiss Made Hosting

Datenschutz und Sicherheit

Die E-Mitwirkung wurde von Beginn an für hohe Datenschutzanforderungen entwickelt. Die Lösung wird zudem in hochsicheren ISO- und FINMA zertifizierten Rechenzentren in der Schweiz betrieben.

Einzigartiges Ökosystem

Als Kunde erhalten Sie Zugriff auf das Ökosystem aus qualifizierten Partnern der Wissenschaft, Sozialforschung, Kommunikation und Raumplanung. Gemeinsam unterstützen wir Sie bei der Implementation und Durchführung von partizipativen Prozessen.

mehr erfahren

Entwickelt in und für die Schweiz

Die Lösung wurde gemeinsam mit Schweizer Gemeinden, Städten und Kantonen entwickelt. Sie ist dadurch optimal auf die Anforderungen und Prozesse der Schweizer Verwaltungen und Organisationen ausgelegt abgestimmt.

Schweizweit erfolgreich im Einsatz

In unseren vorgestellten Projekten erfahren Sie mehr darüber, wie die E-Mitwirkung in der Praxis eingesetzt wurde. Die Kunden berichten über ihre Erfahrungen beim Einsatz der Gesamtlösung.

Gemeinde Goldach

Goldach überarbeitet seine Ortsplanung und will vom Volk wissen, wie es tickt. Für den einfachen Einbezug der Bevölkerung und den Dialog setzt die Gemeinde auf die E-Mitwirkung. Das innovative Projekt wird von E-Government Schweiz als Leuchtturmprojekt für E-Partizipation gefördert.

Kanton Zürich

Die Konova AG gewinnt mit der marktgeprüften digitalen Gesamtlösung «E-Mitwirkung» die öffentliche Submission «eVernehmlassung ARE» des Kantons Zürich. Richtplan- und Gesetzesvernehmlassungen können dadurch zukünftig effizienter und einfacher durchgeführt werden, administrative Aufwände lassen sich deutlich reduzieren.

Gemeinde Unterägeri

Mit dem digitalen Video-Dialograum der E-Mitwirkung setzt die Gemeinde Unterägeri in Zeiten von «Social Distancing» auf den innovativen Dialograum der E-Mitwirkung. Die Kommunikation und Mitwirkung kann so ortsunabhängig weitergeführt werden.

Richtplanrevision Kanton Obwalden

2018 führte Obwalden die öffentliche Mitwirkung zur Revision der kantonalen Richtplanung 2019 durch. Der Kanton Obwalden setzte dabei auf die E-Mitwirkung.

Ortsplanungsrevision Stadt Solothurn

In der Stadt Solothurn fand 2018 das Mitwirkungsverfahren zur Ortsplanungsrevision statt. Die Bevölkerung, politische Behörden, Parteien und Verbände waren eingeladen, ihre Stellungnahmen abzugeben. Die E-Mitwirkung und die begleitende Kommunikationsunterstützung trugen wesentlich zum effizienten Ablauf bei.

Weitere Kunden und Einsatzgebiete

Lernen Sie mehr über die Einsatzbereiche der E-Mitwirkung kennen. Auf unserer Kundenübersicht finden Sie zudem eine breite Auswahl an Gemeinden, Städten, Kantonen sowie Organisationen, welche die E-Mitwirkung erfolgreich einsetzen.